200902Dez

Ajax.org: Framework/SDK für Webanwendungen

Für komplexe und interaktive Webanwendungen, die mit JavaScript realisiert werden sollen, bietet sich ein Framework an. Wer etwas Neues ausprobieren möchte oder eine Bibliothek mit einer eigenen Markup-Sprache benötigt, sollte bei Ajax.org vorbeischauen: Schon auf der Startseite kann sich der Benutzer von einer Demonstration der Charting-Engine beeindrucken lassen.
Das SDK von Ajax.org kommt mit einem Beispielprojekt und zusammen mit der Dokumentation lassen sich erste Anwendungen realisieren.

Ajax.org

Sehr interessant ist die XML-ähnliche Markup-Sprache, die es erlaubt, Benutzeroberflächen mit relativ einfachem Code zu erstellen — Aussehen (Markup) und Funktionen (JavaScript-Code) sind hierbei voneinander getrennt. Hier ein kleines Beispiel für Markup-Code:

  • <a:page caption="General">
  • <a:checkbox>Example</a:checkbox>
  • <a:button>Example</a:button>
  • </a:page>

Das SDK kommt mit 3 fertigen Themes (oder Skins), die sich benutzen und auch verändern lassen.

Ajax.org - Beispiel

Die Architektur der Plattform ist in verschiedene Ebenen eingeteilt und entspricht dem Model-View-Controller-Konzept (MVC). So gibt es separate Ebenen für Style (Skin), Zustand (State) und Sprache (Language). Das Ajax.org-Framework bietet etliche Funktionen für Animationen, grafische Darstellungen, Interaktionen, logische Konstrukte und vieles mehr.
Ein ähnliches Projekt stellt das Ample SDK dar, welches inzwischen ein Open Source-Framework ist und interessante Features wie XUL- oder SVG-Unterstützung bietet. Ein vergleichbares JavaScript-Framework mit Komponenten und Widgets wäre Ext JS, das ebenfalls für Rich Internet Applications genutzt werden kann. Derartige Bibliotheken sind sehr umfangreich und sollten nicht für einfache Animationen oder Effekte auf einer Website eingesetzt werden, da sie auf die Erstellung von aufwendigen Benutzeroberflächen ausgelegt sind.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Mister Wong