200906Feb

Aviary: Effekte und moderne Kunst mit Peacock

Einige werden sicherlich schon von der mächtigen Online-Werkzeugsammlung Aviary gehört haben, die von den Köpfen hinter Worth1000 entwickelt wird. Bei Aviary handelt es sich um einen Webdienst, dessen Ziel es ist, alle denkbaren Desktopanwendungen aus dem Bereich "digital content creation" im Browser (auf Flash-Basis) verfügbar zu machen. Dazu zählen also Programme, zu denen es ein Pendant im Desktopbereich gibt:

  • Phoenix <> Adobe Photoshop
  • Raven <> Adobe Illustrator
  • Hummingbird <> Autodesk 3ds Max / Maxon Cinema 4D
  • Myna <> Adobe Audition / Steinberg WaveLab
  • Ibis <> FontLab Studio / High-Logic FontCreator
  • Roc <> Steinberg Cubase / Image-Line FL Studio
  • Owl <> Adobe InDesign / QuarkXPress
  • Starling <> Adobe Premiere / Apple Final Cut Pro
  • Penguin <> Microsoft Word
  • Tern <> E-on Vue / Bryce
  • Pigeon <> Corel Painter
  • Toucan <> Adobe Kuler
  • Peacock <> Filter Forge
  • Eagle <> Pixelmustererkennung
  • Woodpecker <> Bildgrößenänderung

Natürlich ist keine der genannten Desktopanwendungen das exakte Gegenstück zu den Aviary-Anwendungen — es geht hauptsächlich um die Funktionalität der Programme. Die Meilensteine von Aviary befinden sich noch in der Entwicklung und es gibt somit erst vier Anwendungen, die Beta-Status erreicht haben und online getestet werden können: Phoenix, Raven, Toucan und Peacock.

Peacock

Die neueste Anwendung, die online getestet werden kann, heißt Peacock: Ein visuelles Labor, mit dem sich eigene Filter, Effekte und Muster erstellen lassen. Das Konzept von Peacock entspricht dem der weit verbreiteten Software Filter Forge — vordefinierte Effekte und Generatoren werden als einzelne Knotenpunkte (Nodes) auf einer Arbeitsfläche platziert und können miteinander verknüpft werden, so dass sich daraus ein visuelles Resultat ergibt. Dieses Resultat kann wiederum mit weiteren Knotenpunkten verbunden werden, woraus ein neues Resultat entsteht. Somit entstehen unendlich viele Möglichkeiten, komplexe Grafiken und Muster zu erstellen.
Das System ist sehr umfangreich, aber es macht großen Spaß, die verschiedenen Effekte und Generatoren miteinander zu verbinden und mit den Einstellungen zu experimentieren. Die Software befindet sich zwar noch in der Beta-Phase, aber es ist erstaunlich, was sich jetzt schon damit erreichen lässt.

Peacock

Eine weitere, tolle Funktion der Anwendung ist das Erstellen von nahtlosen Mustern (seamless patterns), die sich als Texturen für 3D-Modelle oder auch als Hintergründe für Websites nutzen lassen.
Wenn man sich auf der Website registriert hat, kann man die eigenen Kreationen als gängige Bildformate (JPG, PNG, GIF, TIF) auf dem Computer speichern und weiter verwenden.

Die Aviary-Anwendungen sollen später sogar als Adobe AIR-Anwendungen für den Desktop verfügbar gemacht werden, so dass sie sich auch offline nutzen lassen. Ein Firefox-Plugin namens "Talon" ist ebenfalls in der Entwicklung, mit dem sich Bilder per Klick mit Aviary bearbeiten lassen und drucksensitive Eingabegeräte unterstützt werden sollen.

Man sollte sich aber auch unbedingt die anderen Aviary-Anwendungen ansehen, da bisher alles sehr gelungen ist, was bei Aviary zu sehen war. Es gibt aber auch andere Online-Dienste, die ebenfalls Desktop-Anwendungen in den Browser bringen wollen. Auf LiveClever wurde zum Beispiel eine Liste von zehn browsergestützten Photoshop-Alternativen veröffentlicht. Natürlich ist in dieser Liste auch Phoenix aufgeführt.
Man darf sehr gespannt sein, welche Browseranwendungen zukünftig noch entwickelt werden.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Mister Wong