201103Sep

Box2DWeb: Kleine Anleitung für die Physik-Engine

Für eine nahezu realistische Animation von zwei- oder dreidimensionalen Objekten in einem Spiel oder einer interaktiven Anwendung empfiehlt sich der Einsatz von bestehenden Bibliotheken, welche die physikalischen Berechnungen übernehmen und eine einfache Schnittstelle bieten, um Elemente mit entsprechenden Eigenschaften zu versehen. Ein bekannter Vertreter solcher Physik-Engines stellt die Bibliothek Box2D dar, die seit geraumer Zeit auf für Flash und mittlerweile auch für JavaScript (alias "Box2DWeb") zur Verfügung steht.

Box2DFlash port to JavaScript

Die offizielle Dokumentation der Flash-Portierung gilt soweit auch für JavaScript. Wer es etwas kompakter mag und eine grobe Zusammenfassung der grundlegenden Komponenten einer Box2DWeb-Szene lesen möchte, kann sich den Artikel von Seth Ladd ansehen, in dem er den Aufbau eines Beispiels erklärt und beleuchtet. Dabei geht er auf die verschiedenen Elemente (Boden, Einheiten, Umgebung, etc.) und auch auf die Animation mittels "requestAnimationFrame" ein, was zukünftig für bewegte DOM-Elemente eingesetzt werden sollte.