200926Aug

Firefox: Mauszeiger im Seitenbereich belassen

Beim Browsen im Netz (unabhängig vom Webbrowser) ist die Computermaus das ausführende Eingabegerät — Elemente lassen sich gezielt aktivieren und Texte können exakt markiert werden. Viele Schritte lassen sich mit der Tastatur durchführen oder erweitern. Das primäre Navigieren durch Websites und Online-Anwendungen dürfte dennoch hauptsächlich durch die Maus erfolgen.
Wenn man über den Aufbau eines Browsers nachdenkt, ergeben sich zwei Bereiche: Der Seitenbereich enthält die reine HTML-Darstellung, während im Funktionsbereich alle Werkzeuge angebracht sind, die für das Browsen notwendig sind. Dazu zählen Menü, Adressleiste, Navigtionsschaltflächen, Scrollbars, Tabs, Statusleiste und sonstige Symbolleisten. Es gibt somit auch viele Wege, die beim Browsen im Web mit der Maus zurückgelegt werden müssen.

Firefox - Bereiche

Ein Ansatz ist daher, möglichst viele Aktionen, die zum Browsen nötig sind, durch optimierte Aktionen (oder mit der Tastatur) durchzuführen — dadurch kann der Mauszeiger im Seitenbereich belassen und für die interaktiven Elemente einer Website genutzt werden. Für Firefox gibt es viele tolle Erweiterungen, welche diesen Ansatz zu einem großen Teil möglich machen.

Grab and Drag
Mit dieser Erweiterung lassen sich Websites im Adobe Reader-Stil bedienen: Hält der Benutzer eine Maustaste gedrückt (Taste ist wählbar) und bewegt dabei die Maus, wird die Website in die entsprechende Richtung geschoben (wenn Scrollbalken vorhanden sind). Das Scrollen und das damit verbundene Bewegen des Mauszeigers an den Bildschirmrand wird damit überflüssig.
Download: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1250

Tab Kit
Durch Tabs wird Multitasking im Webbrowser erst möglich. Allerdings wird zum Wechseln der Tabs entweder die Maus oder ein Tastaturbefehl benötigt. Damit man den Mauszeiger auch beim Durchschalten der Tabs im Seitenbereich belassen kann, ist eine kleine Erweiterung notwendig: "Tab Kit" bringt viele Funktionen in die Tableiste des Mozilla-Browsers. So können mehrere Reihen mit Tabs gefüllt werden und die Leiste lässt sich zudem vertikal an der Seite des Browserfensters platzieren. Tabs können zudem farbig gruppiert werden.
Ein Bonuspunkt ist der Wechsel des aktiven Tabs mit der Maus: Durch das Halten der rechten Maustaste können in Verbindung mit dem Scollrad die Tabs durchgeschaltet werden. Hat man sich diese Aktion einmal angewöhnt, wird man nicht mehr darauf verzichten wollen.
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/5447

Menu Editor

Firefox Erweiterung - Menu Editor

Einen etwas anderen Weg zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Firefox kann man mit "Menu Editor" gehen: So lässt sich der Menüpunkt "Tab schließen" in das Kontextmenü (rechte Maustaste) einbetten, wodurch sich Tabs auch ohne Tastatur schließen lassen.
Mit der Extension lassen sich schlicht alle möglichen Menübefehle editieren und zum Kontextmenü hinzufügen. So können auch bestehende Menübefehle unsichtbar gemacht werden, da sie selten oder nie gebraucht werden.
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/710

Durch diese Firefox-Erweiterungen kann die Usability beim Surfen wesentlich verbessert werden. Mozilla entwickelt ständig innovative Ideen für eine neue Browser-Oberfläche und man darf gespannt sein, was der neue Firefox bringen wird.

RSS-Feed abonnieren