201426Okt

Flux: Unidirektionaler Datenfluss mit AngularJS

Facebook macht mit seiner Flux-Architektur schon seit einiger Zeit Gebrauch von dem Prinzip des unidirektionalen Datenflusses. Grundsätzlich muss das Flux-Konzept nicht unbedingt mit Facebooks React-Framework umgesetzt werden, denn es handelt sich nur um eine Alternative zum klassischen MVC-Ansatz, die auf moderne Web-Applikationen ausgelegt ist. Bei Flux findet sich die eigentliche Business-Logik in den Stores, die die Daten aus den Views durch Dispatcher erhalten. Dieses Konstrukt lässt sich auch einfach mit AngularJS umsetzen – ein Beispiel dafür liefert dieser Beitrag, der die verschiedenen Bereiche beleuchtet.

AngularJS - Superheroic JavaScript MVW Framework

In dem Artikel greift der Entwickler Victor Savkin zudem auf ES6-Elemente wie Arrow Functions oder class zurück, um die entsprechenden Funktionalitäten umzusetzen. Auch der EventEmitter, der als Message-Bus-System fungiert, wird in dem Beitrag selbst geschrieben. Hierfür könnte aber auch auf $scope.emit zurückgegriffen werden, da AngularJS bereits von Haus aus mit einem soliden PubSub-System ausgestattet ist.
Der Beitrag dürfte dennoch interessant für Webentwickler sein, die den Flux-Ansatz einmal ohne React und JSX ausprobieren wollen. Zudem gibt der Autor Hinweise auf eine mögliche Komplexität, die sich durch Flux in einer größeren Anwendung ergeben kann.