200921Sep

GetSimple: Content-Management auf XML-Basis

Für kleine und mittlere Websites, die durch einen Administrationsbereich (Backend) pflegbar sein sollen, gestaltet sich die Wahl des passenden Content-Management-Systems meistens schwierig — die Anforderungen variieren in der Regel, so dass es das ideale System für kleinere Projekte nur eingeschränkt gibt. So ist es paradox, dass die Auswahl eines komplexeren Redaktionssystems für größere Projekte fast schon leichter fällt, da das System nach oben hin skalierbar sein muss. Auf diesem Sektor gibt es sehr viele gute Applikationen, die sich bis ins Endlose anpassen und erweitern lassen. Systeme wie TYPO3 kommen mit eigenen Template- und Skriptsprachen, die professionelle Anpassungsmöglichkeiten gewährleisten. Für unkomplexe Internetpräsenzen, die oft in Verbindung mit kleinen Hosting-Paketen stehen, ist ein solches System überdimensioniert. Hinzu kommt der Aspekt der Datenbank, die häufig Grundvoraussetzung eines Content-Management-Systems ist.
Es gibt einige Light-Systeme, die nur wenige Funktionen bieten und daher für kleine Projekte geeignet sind. Dennoch ist es wichtig, dass ein System in gewisser Hinsicht erweiterbar ist und keine Einschränkungen beim Erstellen eines Templates hat. Ein abgespecktes und dennoch attraktives Redaktionssystem auf XML-Basis stellt GetSimple dar: Mit der Applikation lassen sich Texte und Bilder pflegen, Bausteine anlegen und Themes verwalten.

GetSimple CMS

GetSimple benötigt wiegesagt keine Datenbank und speichert die Seiteninhalte in XML-Dateien. Das PHP-CMS hat entpackt (257 Dateien) rund 1,4 MB und ist somit schnell auf den Webserver hochgeladen. Die moderne Benutzeroberfläche überzeugt nicht nur bei der Installation — klare und minimalistische Bedienelemente, die auf das Nötigste reduziert wurden, sorgen für den Überblick.

Im Backend werden jQuery, Uploadify, SuperBox und TinyMCE eingesetzt, wodurch das Einpflegen neuer Inhalte wesentlich erleichtert wird. Jede Seite kann mit individuellen Meta-Informationen versehen werden. Wenn "mod_rewrite" aktiviert ist, kann das CMS sogar saubere URLs ausgeben. Seiten können sortiert und anderen Seiten untergeordnet werden (Hierarchie).
Die Flexibilität kommt bei GetSimple auch nicht zu kurz — jeder Seite kann ein vorhandenes Template zugeordnet werden (ein fertiges Kontaktformular ist bereits als Template enthalten), was die angepasste Darstellung von spezifischen Inhalten ermöglicht. Ein weiterer Bonus sind die "Components", die sich als Bausteine verstehen. Ein Baustein kann durch PHP-Code (Platzhalter) in Seitenvorlagen eingebettet werden, so dass sich damit auch dynamische Bereiche realisieren lassen.

GetSimple CMS

Insgesamt macht GetSimple einen soliden Eindruck, so dass es sich prima für kleine Projekte eignet. Das System bietet eine tolle Undo-Funktion und kann sogar Backups der Seite anlegen. Wie bei vielen anderen Light-Systemen gibt es keine Benutzerverwaltung, so dass lediglich ein Benutzerkonto (Administrator) genutzt werden kann.
Wer nicht davor zurückschreckt, das CMS mit reinem PHP-Code um eigene Funktionalitäten zu erweitern, sollte sich die Demo, anschließend die Dokumentation und bei Problemen das Forum ansehen.