201128Jun

Google Swiffy: SWF-Dateien in HTML5 konvertieren

Die Entwicklung von und rund um Adobe Flash durchläuft interessante Prozesse: Während Adobe mit Wallaby ein Tool veröffentlicht hat, mit dem sich FLA-Quelldateien in HTML-Code umwandeln lassen, steuert Google nun mit Swiffy ein Werkzeug zur SWF-zu-HTML5-Konvertierung bei. Der Vorgang der Umwandlung erscheint schon fast etwas unheimlich, denn aus den SWF-Dateien wird ein komplexer JSON-Array erzeugt, der dann von der Swiffy-Bibliothek verarbeitet wird. Die eigentliche Logik wird wieder durch JavaScript repräsentiert. Hinsichtlich der Programmierung wird aktuell eine Schnittmenge von SWF 8 und ActionScript 2 unterstützt. Laut Google erhält man daher mit Flash 5 die besten Resultate. Voraussetzung für die umgewandelten Flash-Projekte ist ein WebKit-Browser (natürlich funktionieren die Swiffy-Demos auch unter Firefox).

Google Swiffy

Jetzt lässt sich nicht unbedingt jedes Flash-Game direkt in HTML5 umwandeln, aber die Beispiele zeigen schon sehr gut, was mit dem Google-Tool möglich ist. So werden durchaus ActionScript-Blöcke korrekt interpretiert und sollte eine Prozedur nicht konvertiert werden können, schlägt Swiffy Alarm und gibt eine Fehlermeldung aus.
Ein derartiges Projekt existierte bisher nur mit Gordon, einer Bibliothek, die ebenfalls durch SVG Flash-Anwendungen per JavaScript darstellt. Google schreibt in den FAQ von Swiffy übrigens auch, dass man mit Adobe in dieser Richtung weiter zusammenarbeiten möchte. Man darf also gespannt sein.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.