201013Jan

Gordon: Flash-Animationen mit JavaScript darstellen

Es ist faszinierend, mit welchen Tricks Entwickler immer wieder Grenzen durchbrechen. Tobias Schneider hat eine experimentelle Flash-Runtime namens "Gordon" in JavaScript geschrieben, die mithilfe der SVG-Technik Flash-Animationen im Browser darstellt. Ein SWF-Film wird also per JavaScript geladen und durch das Skript dargestellt.

Gordon - An open source Flash runtime written in pure JavaScript with SVG

Die Implementierung der Gordon-Runtime funktioniert relativ einfach, da die Parameter selbsterklärend sind:

  • new Gordon.Movie("file.swf", {id:"stage", width:320, height:240});

Der Webentwickler Paul Irish stellt die Demos bereit und bei GitHub kann der komplette Quellcode des Projekts eingesehen werden.
Die Runtime ist in erster Linie für Flash-Animationen und weniger für komplexe Flash-Anwendungen mit ActionScript-Code gedacht. Leider funktioniert das Skript nicht unter Internet Explorer — dafür können aber mit Gordon Flash-Filme auf dem iPhone (mobiler Safari-Browser) abgespielt werden. Die Geschwindigkeit der Bewegungen lässt an manchen Stellen noch zu wünschen übrig, aber dennoch könnte das ein interessanter Ansatz für SWF-Animationen auf dem Apple-Smartphone sein.

Kommentare

Don schrieb am 14.01.2010 #1

neeeeeeeeeiiiiiiin, kein Flash aufs iPhone bitte!!

Ist nicht an dich gerichtet, aber bitte hört damit auf :) das iPhone braucht weissgott kein Flash!! Aber well, die Entwicklung wird man nicht aufhalten können…

Matthias schrieb am 14.01.2010 #2

Ich denke, es wird vorher wohl eher eine Flash-ähnliche Technologie von Apple kommen, mit der sich Animationen im iPhone-Safari darstellen lassen. Die iPhone-Unterstützung ist ja nur ein netter Nebeneffekt des Gordon-Skriptes ;-)