201026Sep

Internet Explorer 9: Liste unterstützter CSS3-Attribute

Mit der Veröffentlichung der Internet Explorer 9-Beta-Version gewährt Microsoft neugierigen Benutzern und Entwicklern erste Einblicke in den kommenden Webbrowser. Fakt ist, dass sich mit Version 9 viele Dinge zum Positiven gewandt haben und Entwicklern sehr moderne Möglichkeiten zur Verfügung stehen werden, mit denen sich ansprechende Webauftritte umsetzen lassen. Zudem gibt die kommende Browser-Version innovative Impulse für die Benutzeroberfläche von Browsern und die Benutzung von Websites im Allgemeinen.
Da besonders für Webentwickler Webstandards ein wichtiges Thema darstellen, haben sich kritische Beta-Tester die unterstützten CSS3-Attribute einmal genauer angesehen und eine Liste zusammengestellt, in der sich alle momentan verfügbaren Eigenschaften finden.

CSS3 Support in Internet Explorer 9

Während fehlende Pseudo-Klassen wie ":valid" oder ":required" verkraftbar wären, stellt sich hingegen bei Eigenschaften wie "text-shadow", "gradients" oder "transitions" die Frage, warum derartige Attribute noch nicht integriert wurden. Das "Multi-column Layout Module" steht ebenfalls noch nicht zur Verfügung und gerade diese Komponente stellt eine interessante Möglichkeit für die Umsetzung von CSS-Layouts dar.
Man sollte sich vor Augen halten, dass es sich stets um eine Beta-Version handelt und daher bleibt abzuwarten, wie sich die Unterstützung der CSS-Standards noch weiterentwickeln wird. Ein generelles Problem stellt die gleichmäßige Unterstützung der neuen CSS3-Attribute ohnehin noch dar, da es hier noch in allen gängigen Browsern zu Abweichungen kommt.

Kommentare

Matthias Ruchay schrieb am 26.09.2010 #1

Es ist wirklich sehr schade, dass Microsoft wichtigen Attribute wie gradients oder text-shadow anscheinend keine Beachtung schenkt und die Designer weiter auf der Image-Gradient-Schiene fahren lässt.

Matthias schrieb am 29.09.2010 #2

Vielleicht hat es seine Gründe, aber implementiert werden sollten die Eigenschaften doch irgendwann. Verläufe lassen sich in Internet Explorer nach wie vor dann nur mit "progid:DXImageTransform.Microsoft.gradient" realisieren, aber standardkonform sieht eben anders aus. Man wird sehen.