200919Nov

Internet Explorer 9: Mit HTML5, CSS3 und DirectX

Es geht bergauf im Land des Internet Explorers: Auf der PDC (Professional Developers Conference) und im offiziellen IEBlog wurde nun verraten, was Version 9 des Microsoft-Browsers können soll. So könnte Internet Explorer 9 die Erlösung sein, auf die man schon lange gewartet hat.
Auch wenn das Microsoft-Team erst 3 Wochen an dem neuen Browser arbeitet, werden schon jetzt Versprechungen und erste Statistiken kommuniziert. Im Sunspider-Benchmark soll der Browser stark aufholen und auch beim Durchlauf des Acid3-Tests soll Internet Explorer 9 nun 32 Punkte (vorher 20) sammeln können.

Internet Explorer 8

Weiterhin soll es endlich möglich sein, die Funktionen von CSS3 ausschöpfen zu können — runde Ecken und mehrere Hintergrundbilder wären dadurch realisierbar.
Eine weitere tolle Neuerung stellt vor allem das DirectX-Rendering (Direct2D und Directwrite) dar, durch das die Positionierung von Subpixeln noch besser werden soll — harte Kanten (Jagging) können damit vermieden bzw. geglättet werden. Auf dem IEBlog kann man sich den Unterschied ansehen.
Die Arbeit am neuen Browser hat gerade erst begonnen, weshalb man noch eine Zeit auf den Browser warten muss. Die Trident-Engine wird übrigens weiterhin für das Layout in Internet Explorer 9 sorgen. Ob das positiv ist, wird sich in der Zukunft zeigen.

Kommentare

xmjay schrieb am 20.11.2009 #1

Dankeschön für die Info.

Dieter schrieb am 22.11.2009 #2

Ich glaube zwar, dass Microsoft jetzt grundsätzlich die richtigen Prioritäten bei der Weiterentwicklung des IE setzt, aber der IE hinkt hoffnungslos den anderen Browser hinterher.

Acid3-Test beherrschen andere Browser schon viel besser. Zudem sind sie alle schneller. Und die Erweiterbarkeit des Firefox ist eh unschlagbar.

Bleibt nur zu hoffen, dass der IE 9 dann tatsächlich runde Ecken und Schatteneffekte für Boxen mittels CSS3 beherrscht. Schau mer mal!

Matthias schrieb am 23.11.2009 #3

Ich bin auch der Meinung, dass Internet Explorer auf ewig eine gewisse "Abwertung" bei Entwicklern erhalten wird. Die Erweiterbarkeit von Firefox wird in Zukunft noch besser werden und auch die anderen Browser haben mittlerweile tolle Werkzeuge an Bord.
Der Punkt ist wohl, dass man sich bei der Entwicklung zumindest teilweise auf ein schnelleres (und konformes) Rendering sowie ein paar moderne Effekte freuen kann und Version 6 irgendwann komplett von der Bildfläche verschwunden sein wird ;-)