201217Feb

JavaScript: Verschiedene Template-Systeme im Vergleich

Wenn Webanwendungen mittels REST-APIs und JSON-Datensätzen realisiert werden, kann eine client-seitige Template-Engine von Vorteil sein. Das Zusammensetzen der HTML-Struktur muss so nicht auf dem Server erfolgen und kann auf dem Client ausgeführt werden. Natürlich darf auch die Ausführung auf der Client-Seite nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Template-Engines könne hier Abhilfe schaffen, da die Daten schnell in die gewünschte Form gebracht werden können. Auch bei Template-Systemen gibt es Unterschiede, die entscheidend sein können.
Da es mittlerweile auch für JavaScript etliche Systeme gibt, sind Tests und Übersichten immer hilfreich. Aktuell haben die Entwickler der Plattform LinkedIn einen ausführlichen Beitrag über Template-Engines veröffentlicht, in dem sie 18 Systeme getestet haben. Darunter fallen sowohl Engines, die Logik enthalten als auch solche, die komplett ohne Logik auskommen.

LinkedIn Engineering - The client-side templating throwdown

Konkret ging es darum, JSON-Daten zu verarbeiten und sie als LinkedIn-Profil darzustellen. Es wurde eine Liste mit 15 Bewertungskriterien aufgestellt, in der die verschiedenen Template-Systeme bewertet wurden. Zu den vier Finalisten zählen schließlich Google Closure Templates, Mustache, Handlebars und Dust. Schließlich entschied man sich bei LinkedIn für Dust, die auch mit Node.js betrieben werden kann. Der gesamte Beitrag enthält viele Informationen rund um die getesteten Engines und dürfte sehr nützlich sein.