201009Aug

JS1k: JavaScript-Demos mit 1024 Bytes

Eigentlich wollte ich schon letzte Woche darüber berichten, doch da die Seite noch recht leer war, habe ich noch etwas gewartet. Inzwischen dürfte das Projket JS1k bekannt sein — dabei handelt es sich um einen Demo-Contest, bei dem es darum geht, JavaScript-Animationen bei einer Größe von maximal 1 KB zu realisieren. In den JavaScript-Snippets dürfen keine externen Frameworks verwendet werden. Hacks zur Optimierung und Minification sind hingegen zulässig. Mittlerweile stehen etliche Demos zur Begutachtung bereit.

JS1k - 1k Javascript demo contest

In den bisherigen Einsendungen finden sich viele grafische Effekte und Spiele. Als Preise winken verschiedene Bücher, Beta-Accounts und Workshops. In der Jury befinden sich bisher Remy Sharp (JS Bin), Thomas Fuchs (Script.aculo.us) und Patrick H. Lauke. Einsendungen sind noch bis zum 10. September möglich.
Das Projekt wird zeigen, ob sich mit JavaScript eine ähnliche Demoszene entwickeln wird, wie es sie schon in anderen Programmiersprachen gibt.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us

Kommentare

Don schrieb am 10.08.2010 #1

schöne Sachen, kannte ich noch nicht, besonders die Bahnhofsuhr gefällt mir aber auch die Blumen-Fraktale fand ich recht ansprechend.

Ist noch ein bisschen entfernt von Actionscript aber immerhin schon tolle Sachen.

Wenn das so weiter geht mit Javascript und bald OOP ins Boot kommt, steht der ernsthaften Entwicklung von kleinen Spielchen nichts mehr im Weg.

Matthias schrieb am 11.08.2010 #2

Ja, so sehe ich das auch! Ich entwickle Browserspiele auch noch in ActionScript, da die Performance in diesem Bereich bei Flash einfach noch besser ist. ActionScript macht aber auch erst seit Version 3 Freude, da endlich das Tiefen-Management überarbeitet wurde.
Ich bin dennoch auf die kommenden Jahre gespannt. Dann dürften sich CSS3- und JavaScript-Spiele bestimmt stärker etabliert haben.