201018Mär

JSON Editor: JSON- und XML-Code online editieren

Mit dem XML Notepad von Microsoft steht ein komfortables Werkzeug für die visuelle Bearbeitung von XML-Strukturen zur Verfügung. Die Anwendung schlüsselt die Verzweigungen und Relationen als Baumstruktur auf und erlaubt das direkte Bearbeiten von einzelnen Knotenpunkten. Da XML im Vergleich zu JSON relativ viel Overhead mit sich bringt, empfiehlt es sich in manchen Projekten, das JSON-Format zu nutzen. Mit dem JSON Editor steht eine kleine Webanwendung bereit, mit der sich zum einen XML-Dateien in einen JSON-Container konvertieren lassen ("Simple" und "Complex") und zum anderen bietet die Seite einen ähnlichen Bearbeitungsmodus wie Microsofts XML Notepad. Knotenpunkte werden grafisch dargestellt und können per Klick bequem editiert werden.

JSON Editor

Der Editor bietet zudem eine Suchfunktion sowie eine Schaltfläche für das einfache Entfernen von Einträgen. Anhand von fertigen Beispielen können die Funktionen des Editors getestet werden. Für die Arbeit mit dem Container-Format ist der Webdienst sicherlich ein nützliches Hilfsmittel.

Kommentare

don schrieb am 19.03.2010 #1

..ja das JASON ist mir nachwievor ein Rätsel, was macht man damit?
Kenn es von jquery, weiss aber nicht, für was das eigentlich gut ist?

Matthias schrieb am 19.03.2010 #2

JSON ist ein reines Container-Format, das Daten in einer Art Array enthält. Im Grunde ist es eine verbesserte XML-Struktur. Mit jQuery lassen sich JSON-Bäume parsen und verarbeiten. Zum Vergleich die Formate:

XML-Datei:
<gruppe1><gruppe2><wert1>Wert</wert1></gruppe2></gruppe1>


JSON-Version der Datei:
{gruppe1:{gruppe2:{wert1:'Wert'}}}



Bei JSON werden also keine Tags benötigt, die in größeren Dateien unnötig die Dateigröße belasten. Dafür leidet die Übersichtlichkeit und hier kann der JSON Editor sehr hilfreich sein ;-)

Don schrieb am 20.03.2010 #3

cool, danke verstehe, ist wie ein serialisiert String oderso!

ps: sag, kann ich mich hier anmelden, das ich nicht immer meinen Usernamen, email ect eingeben muss?

Matthias schrieb am 22.03.2010 #4

Eine Anmeldung ist derzeit nicht vorgesehen — ich habe nun aber wie die "Merken"Funktion eingebaut. Damit sollte es klappen :-)

Christopher S. schrieb am 13.04.2010 #5

Hi, bin zufällig auf den Beitrag gestoßen weil ich den o.g. JSON Editor auch verwendet habe…
Aus unzufriedenheit und weil ich eine Desktop Version wollte, habe ich damit begonnen meinen eigenen zu machen :)

Vielleicht möchte sich den wer mal angucken: http://www.jsonpad.co.cc

Updates sind auch ständig zu erwarten, doch falls jemand was gerne hätte was noch nicht ist, kann er mir das gerne über die Kontakt Seite auf der Homepage mitteilen.

Da mein Editor OpenSource und 4Free unter der New BSD License steht, seh ich das hier nicht als Schleichwerbung sondern nur als Empfehlung, bzw. suche ich Feedback zu meinem Editor :)

@admin: Falls der Beitrag doch ein Problem darstellen sollte, bitte einfach entfernen.

Freundliche Grüße
Christopher

Matthias schrieb am 14.04.2010 #6

Hey Christopher! Super-Tool, Respekt. Das hat alles, was man braucht.
Siehe Beitrag :-)