201020Jan

ManicTime: Nutzung von Programmen analysieren

Für persönliches Zeitmanagement gibt es gute Programme wie TimeEdition oder Baralga, mit denen sich der aufgebrachte Aufwand für Projekte festhalten lässt. Ein weiterer Ansatz zur Analyse der Arbeitszeiten besteht darin, die einzelnen Aktivitäten von Programmen zu erfassen. So lässt sich nachweisen, wie lange man in welcher Anwendung gearbeitet hat. Die Software ManicTime wurde genau dafür entwickelt und nimmt die Interaktionen des Anwenders automatisch auf. Auf einem Zeitstrahl lässt sich dann einsehen, wie viel Zeit in die unterschiedlichen Programme investiert wurde (Nutzungsdauer).

ManicTime

ManicTime führt zudem die besuchten Websites auf, die ebenfalls grafisch (und in einer Listenansicht) dargestellt werden. Zur Gliederung von Arbeitsprozessen können Schlüsselwörter (Tags) erstellt werden. Die Windows-Anwendung bietet sehr viele Einstellungen, um die aufgenommenen Arbeiten darzustellen und zu filtern.
Auf Dauer wird die Software interessant, da sich sehr gut ermitteln lässt, wie effektiv gearbeitet wurde — so können zukünftige Aufgaben und Projekte besser abgeschätzt werden. ManicTime stellt den gesamten Verlauf der Benutzeraktivitäten in einem Diagramm dar. Gespeichert werden die Statistiken in einer SDF-Datenbank. Im Tutorials-Bereich der Website finden sich diverse Anleitungen für den Umgang mit ManicTime.

RSS-Feed abonnieren