201529Sep

Matreshka: Ereignisgesteuertes JavaScript-Framework

Webentwickler haben bei der Frage nach einem Framework für die nächste Webanwendung in der Regel freie Auswahl. Mit AngularJS, React, Backbone, Ember oder Knockout stehen komfortable Lösungen bereit, die keine Wünsche offen lassen und auch bei komplexeren Projekten eine gute Figur machen. Wenn es etwas kompakter sein soll, könnte Matreshka eine gute Wahl sein. Auch dabei handelt es sich um ein ereignisgesteuertes Framework, das Zwei-Wege-Bindings bietet und mit Klassen (ES5- und ES6-Stil möglich) arbeitet. Zudem ist ein Router für Single-Page-Applications integriert.

Matreshka - Event-driven JavaScript framework

Matreshka will in erster Linie durch Minimalismus und Schnelligkeit überzeugen: Auf der Seite gibt es Statistiken, wie es gegenüber anderen Frameworks wie AngularJS, React und Knockout abschneidet, wenn sich 100, 500 oder 1000 Objekte auf einer Seite befinden. Im Vergleich ist Matreshka also sehr schnell, wenn viele Objekte verarbeitet werden müssen.
Hier noch ein kleines Snippet von der Website, welches die Zwei-Wege-Bindings demonstriert:

  • <input type="text" class="my-input">
  •  
  • <script>
  • var app = new Matreshka();
  • app.bindNode("x", ".my-input");
  • app.x = "Two-way data binding in JS? O rly?";
  • </script>

Wer ein komplexeres Beispiel sehen möchte, kann sich den dokumentierten Code des TodoMVC-Projekts ansehen. Bei GitHub findet sich der Quellcode der Bibliothek.