201015Jan

Minimal Sites: Website-Galerie für Minimalismus

Weniger ist mehr — unter diesem Motto können interessante Kompositionen entstehen, wenn man den Weißraum richtig einteilt. Durch minimalistische Elemente kann also Ordnung und Harmonie in Websites oder grafische Arbeiten gebracht werden. Gestaltungsraster und der goldene Schnitt spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wenn wenig Elemente verwendet werden, dürfen keine zu großen Löcher entstehen und die Unterteilung der Bereiche muss ersichtlich sein — hierfür eignen sich Linien, Farbflächen oder typografische Bausteine.
Paradebeispiele für guten Minimalismus gibt es bei Minimal Sites — die Galerie zeigt Arbeiten und Projekte von diversen Designern oder Agenturen.

Minimal Sites

Die präsentierten Seiten sind nicht kategorisch eingeteilt, sondern werden durch spezifische Auszeichnungen wie "Most recent" oder "Most collected" sortiert. Die vom Grafikdesigner Junghoon Park betriebene Online-Ausstellung enthält zudem Blog-Artikel zum Thema "Minimalismus". Zusammen mit Grid-Based.com hat man so sehr gute Inspirationsquellen für klare Designs.

UPDATE
Das Projekt besteht in der Form nicht mehr.