201007Mär

MooTools 1.2 Beginner's Guide: Eine Rezension

Mit MooTools lassen sich relativ einfach und schnell dynamische Webprojekte realisieren. Neben Effekten und Animationen stellt Ajax ein weiterer Bereich dar, für den die JavaScript-Bilbiothek gute Möglichkeiten bietet. Das MooTools-Framework ist aktuell in Version 1.2 verfügbar und zeichnet sich vor allem auch durch seinen objektorientierten Ansatz aus — JavaScript bietet nativ nur eingeschränkte Möglichkeiten für Objekte, Klassen und Vererbung.

MooTools 1.2 Beginner's GuideFür MooTools gibt es mittlerweile verschiedene Bücher. Ich habe das kürzlich veröffentlichte Werk "MooTools 1.2 Beginner's Guide" von Jacob Gube (Six Revisions) und Garrick Cheung unter die Lupe genommen. In dieser Rezension will ich den Inhalt des Buches, das sich an Einsteiger und Anfänger richtet, beleuchten. Voraussetzung für die Arbeit mit dem Buch (und entsprechenden Projekten) sind JavaScript-Grundkenntnisse sowie fortgeschrittene HTML- und CSS-Fähigkeiten.

Das Nachschlagewerk für angehende MooTools-Entwickler deckt alle Bereiche ab, die für ansprechende Website-Funktionen benötigt werden. Neben DOM-Selektoren, Core-Funktionen, Events und Klassen werden auch etliche Hilfsfunktionen (Utility Functions) von MooTools erklärt. Weiterhin lernen Leser, wie sich Animationen steuern und Ajax-Anfragen erstellen lassen. Abschließend wird in einem Kapitel sehr eindrucksvoll auf die Programmierung eines eigenen Plugins eingegangen, so dass man nach dem Lesen des Buches für viele JavaScript-Szenarien gewappnet sein dürfte. Mit dem bebilderten Buch soll das Wissen für den Umgang mit MooTools vermittelt werden — die Kreativität sowie indivuelle Lösungsansätze bleiben dem Leser überlassen. In dem Beginner's Guide werden dennoch genügend Herangehensweisen vorgestellt, die zukünftige Aufgaben sicherlich einfacher verständlich machen.

Das MooTools 1.2 Beginner's Guide umfasst 280 Seiten, auf denen die Funktionsweisen des Frameworks detailliert erklärt werden. Dabei werden die Sachverhalte durch Abbildungen unterstützt. Die Kapitel des Buches bauen aufeinander auf — angefangen bei den Grundlagen der objektorientierten Programmierung werden schrittweise komplexere Methoden bearbeitet. Das Nachschlagewerk repräsentiert also ein Gesamtpaket, das an JavaScript- und MooTools-Einsteiger gerichtet ist. Und auch Entwickler, die bereits mit anderen Frameworks gearbeitet haben, werden sich durch das Buch schnell mit der MooTools-Bibliothek anfreunden können. Durch die "MooTools More Plugins" können zudem interaktive Effekte wie etwa ein Accordion realisiert werden. Die Schritte der Plugin-Entwicklung runden den Workshop schließlich ab.

Der Untertitel des englischsprachigen Buches verspricht, mit Hilfe von MooTools dynamische, interaktive und ansprechbare Cross-Browser-Webanwendungen erstellen zu können. Die beiden Autoren beginnen für diese Zielsetzung mit den grundlegenden Aspekten der JavaScript-Programmierung. Anhand eines einfachen Beispiels wird verdeutlicht, wann und warum Funktionen verwendet werden sollten. In einem kleinen Quiz kann der Leser dann selbst testen, ob er den Sachverhalt richtig verstanden hat. Fortgesetzt wird der Grundkurs durch die Erklärung von Klassen an begleitenden Beispielen, die direkt ausprobiert werden können und sollten.
Die Kapitel des Buches werden durchgehend von erklärenden Bildern und Screenshots unterstützt, so dass bestimmte Abläufe im Browser besser nachvollzogen werden können.

MooTools 1.2 Beginner's Guide

Angenehm für den Leser sind die kurzen Einführungen zu Beginn eines Kapitels sowie die Zusammenfassungen (Summary) am Ende eines Abschnitts. Herausgefordert wird der Leser an vereinzelten Stellen durch ein kleines Quiz oder die "Have a go hero"-Aufforderungen, die zum Ausprobieren von weiteren Ansätzen und Methoden anregen.

Sehr gelungen ist der eigentliche Code der verschiedenen Beispiele: Durch Einrückungen und klare Schreibweisen wird dem Leser ein guter Stil vermittelt. An vielen Stellen wird der MooTools-Code schrittweise aufgebaut — so wird zuerst das Grundgerüst einer Funktion dargestellt, welches dann zusammen mit dem Leser mit weiteren Befehlen gefüllt wird. Dabei wird jede Zeile erläutert und beschrieben, was ein schnelles Verstehen der MooTools-Architektur ermöglicht.

Die Szenarien und Lösungsansätze, die in dem Buch behandelt werden, dürften für viele Webprojekte sofort einsetzbar sein. Dazu gehört etwa das Einfärben von Eingabefeldern, die bei einem Formular als Pflichtfeld markiert sind. Die Thematik der Selektoren und die damit verbundene DOM-Struktur wird umfangreich beleuchtet. Weiterhin werden die Möglichkeiten von Animationen beschrieben und durch interessante Beispiele verdeutlicht. Die Eigenschaften der "Fx.Tween"-Klasse werden sehr gut erläutert und auch das Erstellen eigener Übergänge durch "Fx.Moprh" sollte nach dem Lesen des Kapitels kein Problem mehr darstellen. Lobenswert ist die Experimentierfreudigkeit der Autoren, die an vielen Stellen zum Ausdruck gebracht wird. Gute Effekte und interaktive Elemente basieren auf ausgiebigen Tests und Optimierungen, was mit dem Buch sehr gut vermittelt wird.

Das Beginner's Guide hinterlässt insgesamt einen durchweg positiven Eindruck. Jacob Gube und Garrick Cheung verstehen ihr Handwerk, was dem Buch einen roten Faden verleiht. Ordentlich strukturierter Code, prägnante Beispiele und ein dennoch lockerer Schreibstil in einfachem Englisch machen dieses Werk zu einer Pflichtlektüre, wenn es darum geht, mit MooTools zu starten. Die Kapitel enthalten nicht übermäßig viel Theorie und trozdem werden bestimmte Funktionalitäten genauer behandelt, so dass keine Fragen offen bleiben sollten. Auch die vereinzelten Referenzen zu weiteren Ressourcen im Web wurden bedacht gewählt. Das Einstiegskapitel, das sich mit JavaScript-Grundlagen und der Einrichtung des MooTools-Frameworks beschäftigt, ebnet den klaren Weg der gut strukturierten Buchseiten.
Das Einführungswerk in die Welt von MooTools ist also jedem HTML/CSS-Entwickler ans Herz zu legen, der sich mit der JavaScript-Bibliothek beschäftigen will. Das Lesen des Buches macht Lust auf mehr, so dass man auf weitere Erscheinungen der Autoren gespannt sein darf.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Mister Wong