200913Nov

Photoshop: Auswahlbereiche in Formen umwandeln

In Photoshop lassen sich Farbflächen als Pixel- oder Vektorformen anlegen. Rechtecke können präzise mit dem Auswahl-Werkzeug erstellt und anschließend mit einer Farbe gefüllt werden. Alternativ lassen sich flächige Elemente mit dem Rechteck-Werkzeug als Vektorobjekte anlegen, die besser editierbar sind, da die einzelnen Punkte verschoben und modifiziert werden können.
Der Unterschied zwischen dem Auswahl-Werkzeug und dem Vektor-Werkzeug liegt in der Berechnung der Subpixel bei einer vergrößerten Darstellung. Arbeitet man mit einer Vergrößerung der Arbeitsfläche (Zoom), werden die Kanten von Vektorflächen um halbtransparente Pixel erweitert (Anti-Aliasing). Dies kann in vielen Fällen ungewollt sein. Flächen, die hingegen mit dem Auswahl-Werkzeug erstellt werden, erhalten stets "harte" Kanten. Daher habe ich ein kleines Script geschrieben, durch das sich Vektorformen mit dem Auswahl-Werkzeug erstellen lassen. Dabei kann der Tastaturbefehl für dieses Script natürlich beliebig gewählt werden ("Bearbeiten -> Tastaturbefehle… -> Datei -> Skripten").

SelectionToRectangularShape

So können auch bei einer Zoomstufe von beispielsweise 800% Vektorflächen ohne halbtransparente Kanten erstellt werden. Das Script kann hier heruntergeladen werden. In der ZIP-Datei befindet sich zudem das Script "SelectionToRoundedShape", mit dem sich Auswahlbereiche auch in abgerundete Vektorformen umwandeln lassen — hierbei erscheint ein Dialog, in den lediglich der Radius der Rundung eingegeben werden muss.
Das Script-Paket enthält verschiedene Dateien, die mit einer Versionsnummer gekennzeichnet sind: So liegen Skripte bei, die in Photoshop bis Version 9 (CS2) funktionieren. Die CS3-Skripte sind optimiert für Photoshop CS3 und höher.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us