201028Jan

Quix: Bookmarklet für Webentwickler und Surfer

Kleine Skripte, die in Form eines JavaScript-Links in der Navigations-Symbolleiste (Toolbar) des Webbrowsers platziert werden, können in vielen Bereichen nützlich sein. Es gibt im Web ein großes Angebot an Bookmarklets, die sowohl für Webentwickler als auch für Surfer oder Blogger hilfreich sein können. Ein umfangreiches Bookmarklet (oder Favlet), das sehr viele Funktionen in sich vereint, steht mit Quix zur Verfügung. Bei dem dynamischen Lesezeichen handelt es sich lediglich um einen Dialog, der Befehle entgegen nimmt. Doch das Repertoire von Quix zeichnet sich durch viele interessante Kürzel und Webdienste aus. Eine kleine Einführung für die Benutzung des Lesezeichens gibt es hier.

Quix

Hat man das Bookmarklet in der gewünschten Symbolleiste platziert, sollte man sich einen Überlick der Befehle verschaffen — entweder mit dem Befehl "help" oder durch die Hilfeseite. Der Code hinter Quix besteht nur aus wenigen Zeilen, da alle Anfragen an einen entsprechenden Parser der Quix-Website weitergeleitet werden.
Das komplexe Bookmarklet bietet neben einfachen Suchfunktionen (Google, Amazon, Flickr, etc.) und Social Network-Komponenten (wie Facebook, Delicious oder Twitter) auch vor allem Dienste für Webmaster und -entwickler. So gibt es viele Befehle aus dem Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Validierung (W3C) und Debugging. Per "resize 1280 800" wird das Browserfenster beispielsweise auf 1280×800 verkleinert. Der Befehl "php substr" durchsucht die PHP-Funktionsliste nach "substr". Zudem wurden andere beliebte Bookmarklets wie XRAY oder der Soma FontFriend integriert.
Quix kann zudem durch eigene Befehle erweitert werden. Die neuen Befehle müssen nur in einer Textdatei abgespeichert und auf der Quix-Website hochgeladen werden.

RSS-Feed abonnieren