201008Jan

Ruby: Programmiersprache im Browser lernen

Das Spektrum der persönlichen Kenntnisse im Bereich der Webentwicklung kann ständig erweitert werden. Ob man die Zeit und Motivation dafür hat, steht auf einem anderen Blatt. Es gibt viele Sprachen, mit denen ein Entwickler nicht unbedingt vertraut ist, da sie zu speziell sind oder selten gebraucht werden. Dennoch stecken in solchen Sprachen viele Möglichkeiten und das Ausprobieren von neuen Code-Welten dürfte in der Regel nicht schaden.
Eine Programmiersprache, die im Web in den letzten Jahren viel Verwendung gefunden haben dürfte, stellt so auch Ruby dar — die Sprache ist vor allem bekannt durch das Framework Ruby on Rails, mit dem sich komfortabel Webanwendungen entwickeln lassen.
Einen virtuellen Schnupperkurs für Ruby-Anfänger findet man bei "Try Ruby!". Hier lässt sich Ruby-Code direkt im Browser testen.

Try Ruby!

Eine Kernfunktion der Seite sind die begleitenden Tutorials, die den Benutzer nach Eingabe des entsprechenden Codes durch verschiedene Stationen führen. Unabhängig von dem Inhalt der Seite beeindruckt schon die Aufmachung des Tutorials, da es interaktiv gestaltet ist. Mit der Eingabe von "help" wird der erste Teil der beiden Tutorial-Reihen gestartet. Anschließend folgen Anweisungen und Tipps zu den Ruby-Funktionen.
Ruby gehört genau wie Python zu den Sprachen, die bei Webhostern immer häufiger auch bei kleinen Hosting-Paketen unterstützt werden. Übrigens gibt es bei Galileo Computing auch ein OpenBook zu Ruby on Rails, das den Einstieg in das Framework ebenfalls erleichtert.