201005Feb

SVG-Edit: Vektorgrafiken im Browser zeichnen

Browserbasierende Grafikanwendungen gibt es mittlerweile mehr als genug. Aviary arbeitet schon seit geraumer Zeit an weiteren Editoren, um ihre Programmsammlung für Kreative zu vervollständigen. Mit Aviary Raven steht ein leistungsfähiger Vektoreditor zur Verfügung, mit dem sich auch komplexere Illustrationen erstellen lassen.
Einen Vektoreditor, der in JavaScript entwickelt wurde und sich somit auf jeder Website einbetten lässt, findet man mit SVG-Edit. Die Demo zeigt, was mit der SVG-Anwendung möglich ist. Der Editor funktioniert in der Demonstration in allen modernen Browsern, ausschließlich unter Internet Explorer.

SVG-Edit 2.4

Die Werkzeugpalette von SVG-Edit beinhaltet neben Zeichenfunktionen und geometrischen Grundfiguren auch ein Textwerkzeug und die Möglichkeit, Bilder zu platzieren. Sehr schön finde ich das Freihand-Tool, mit dem sich gezeichnete Selektionen in Rechtecke oder Kreise umwandeln lassen. Der SVG-Code lässt sich einsehen und verschiedene Bildeigenschaften (Hintergrundfarbe, Größe, etc.) können ebenfalls festgelegt werden. Weiterhin lassen sich Ebenen erstellen und verschiedene Linienstile für Objekte festlegen.
Der Editor steht derzeit in 9 Sprachen zur Verfügung und kann zudem auch als Firefox-Erweiterung heruntergeladen werden. Fertige Zeichnungen können einfach per Klick als SVG-Grafik offline gespeichert und weiter bearbeitet werden.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Mister Wong