Tag: software

201304Dez

reSRC: Sammlung freier Bücher über Programmierung

Was darf es denn sein? Ein Exkurs in die Grafikprogrammierung mit DirectX, OpenGL und Shadern? Oder doch eher die Bereiche Software-Architektur, Datenbanken, Betriebssysteme und Datamining? Allein die Liste der unterschiedlichen Fachgebiete und Programmiersprachen scheint endlos zu sein: Bei reSRC gibt es die "List of Free Programming Books", die Entwickler-Herzen höher schlagen lässt. Hier dürfte wirklich für jeden Programmierer etwas dabei sein.

reSRC - List of Free Programming Books

Neben sprachunabhängigen Bereichen, die teilweise oben schon aufgezählt wurden, gibt es für ziemlich jede Programmiersprache Links zu kostenlosen PDF-eBooks oder Websites: Von ASP.NET und Assembler über C++, CoffeeScript und Dart, vorbei an Erlang, Go, Haskell, JavaScript und Lua bis hin zu Objective-C, PHP, Processing, Python, Ruby, Scala, SQL oder gar TypeScript. Inzwischen gibt es für JavaScript sogar Unterbereiche wie Knockout.js, AngularJS, Backbone oder node.js. Da lohnt sich das Stöbern also.

201321Nov

Winamp: Bekannter Media-Player wird eingestellt

Es gibt sicherlich noch mehr als genug Anwender, die den kleinen, aber leistungsfähigen Media-Player zu schätzen wissen: Winamp. Wer ihn kennt, nutzt ihn. Und das schon seit 15 Jahren, denn das Windows-Programm hat schon seit Beginn Kultstatus. Um so trauriger ist nun der Hinweis auf der Download-Seite, in dem darauf aufmerksam gemacht wird, dass der Player sowie die Winamp.com-Dienste ab dem 20. Dezember 2013 eingestellt werden. Mit dem roten Kasten wird also das Ende einer langjährigen Software-Ära eingeleitet.

Winamp Media Player - MP3, Video, and Music Player

Zur Information: Winamp wurde vor etlichen Jahren durch AOL für 100 Millionen USD übernommen und scheint nun nicht mehr rentabel zu sein. Der Media-Player wurde schon vor einiger Zeit mit etlichen Updates versehen und bietet mittlerweile Video-Wiedergabe, eine Bibliothek und etliche weitere Features. Plugins, Visualisierungen und Skins gehören zur Grundausstattung des Programms und stellen zusammen mit der einfachen Bedienbarkeit den Kern des MP3-Players dar.
Es ist immer wieder schade, wenn derartige Projekte begraben werden. Daher gibt es inzwischen schon eine Petition, mit der die Freigabe des Quellcodes erreicht werden soll. Dadurch wäre die Software nicht komplett verschwunden und interessierte Entwickler könnten weiter daran arbeiten. Bis zum 20. Dezember kann Winamp übrigens noch in der Full- und Lite-Version heruntergeladen werden.

UPDATE
Inzwischen steht wohl Microsoft in Verhandlungen mit AOL, in denen es um eine Übernahme des Shoutcast-Webradios sowie der Winamp-Software geht. Die Zukunft des MP3-Players scheint also noch nicht besiegelt zu sein und so bleibt es abzuwarten, ob die Rettungspläne von Microsoft nur ein Gerücht sind oder doch wahr werden. Mittlerweile haben auch schon über 10.000 Unterstützer an der Petition teilgenommen, bei der es ebenfalls um die Rettung von Winamp geht.

Tags: ,
201301Nov

Simple Alarm: Einfacher Wecker für Windows

Nicht unbedingt eine Weckuhr, aber ein einfaches Tool für Erinnerungen stellt die Windows-Anwendung "Simple Alarm" dar, die ich bei GitHub zur Verfügung gestellt habe. Es handelt sich dabei um ein einfaches AutoHotkey-Skript, welches auch als ausführbare EXE-Datei heruntergeladen werden kann. Wie der Name schon sagt, ist die Anwendung sehr einfach gehalten: Lediglich die Uhrzeit sowie eine Nachricht, die angezeigt werden soll, können im Programmfenster eingetragen werden. Anschließend wird das Programm in den Infobereich neben der Uhr platziert und läuft anschließend im Hintergrund.

Simple Alarm - Einfacher Wecker für Windows

Ist der zuvor eingestellt Zeitpunkt erreicht, wird die entsprechende Nachricht angezeigt und das Programm wird wieder beendet. Es handelt sich also um eine sehr rudimentäre Anwendung, die aber ihren Zweck erfüllt, wenn es darum geht, an unregelmäßige Dinge erinnert zu werden.

201301Okt

Google Web Designer: Tool für HTML5-Animationen

Adobe Edge Animate machte den Anfang, dann folgten Tools wie der A5 HTML Animator oder Hype und nun hat steht auch mit Google Web Designer ein weiteres interessantes Tool für Windows und Mac OS X bereit, mit dem sich HTML5-Seiten und -Animationen über eine Benutzeroberfläche erstellen lassen. Google Web Designer kommt ebenfalls mit einer dunklen Benutzeroberfläche und bietet neben einer Zeitleiste und diversen Objekt-Einstellungen, wie man sie auch in Edge Animate vorfindet, noch weitere Funktionen: Ein Bezier-Werkzeug sowie 3D-Transformationen stehen in der Palette zur Auswahl.

Google Web Designer

Das Programm erzeugt HTML5-, CSS3- und JavaScript-Code. Objekte, die mit dem Rechteck- oder Stift-Werkzeug erstellt wurden, werden als Canvas-Elemente ausgegeben und per JavaScript animiert. Zudem können aber auch div-Container (Tag-Tool) erzeugt werden, die dann über CSS3-Keyframes animiert werden. Den entsprechenden Code generiert die Software. Positiv ist hierbei die Codeansicht, da hier der erzeugte Quellcode direkt angesehen und bearbeitet werden kann.
Momentan handelt es sich bei Google Web Designer noch um eine Beta-Version, die aber schon jetzt überzeugen kann und im Gegensatz zu Edge Animate eine größere Funktionspalette bietet, da eben auch Canvas-Animationen erzeugt werden können. Im GoogleWatchBlog finden sich weitere Informationen zur Anwendung.

201315Apr

WebStorm: Intelligente JavaScript-IDE für alle Zwecke

In einem Satz lässt sich die JavaScript-Entwicklungsumgebung WebStorm von JetBrains nur schwer zusammenfassen: Die IDE bietet schlichtweg alles, was das JavaScript-Herz begehrt. Eine integrierte Code-Überprüfung mit Verbesserungsvorschlägen (auch hinsichtlich der Code-Qualität) ist ein sehr interessantes Feature, ebenso wie die völlige Anpassbarkeit des Editors oder die Tools für Refactoring (z.B. TODOs) und Unit Testing (JsTestDriver). Weiterhin bietet WebStorm Support für Node.js, CoffeeScript, TypeScript, Dart, JSLint/JSHint, WebGL, LESS, SASS oder gar ECMAScript Harmony. Zudem wird Zen Coding durch das integrierte Emmet ermöglicht, so dass auch HTML-Code schnell geschrieben ist. Versionierungskontrolle ist natürlich auch möglich, da unter Anderem SVN, CVS und Git unterstützt werden.

JetBrains WebStorm - The best JavaScript IDE with HTML Editor for Web development

Alle Features auf einen Blick finden sich hier. Die IDE sollte wirklich keine Wünsche offen lassen, zumal sie sich in allen Belangen sehr granular anpassen lässt, aber dennoch viele Dinge automatisiert erledigt. Das alles kommt natürlich nicht von ungefähr: Wer mit Visual Studio arbeitet, wird die Erweiterung ReSharper zu schätzen wissen, die ebenfalls von JetBrains stammt und zum unverzichtbaren Werkzeug geworden ist, wenn es um die Entwicklung von On- und Offline-Anwendungen geht.
Interessant ist nun, dass die "Personal License" von WebStorm im Rahmen des Earth Days noch bis zum 22. April 2013 für 26 EUR (zzgl. MwSt.) zu haben ist: Die Verkäufe, die in diesem Zeitraum stattfinden, werden dazu genutzt, den gefährdeten atlantischen Regenwald in Brasilien wiederaufzubauen. Mehr zu der Aktion findet sich im Blog-Eintrag.

201328Mär

Mozilla: Unreal Engine 3 nativ im Webbrowser nutzbar

Wer den Mozilla-Blog verfolgt, wird wahrscheinlich schon die Meldung über die Unreal Engine 3 gelesen haben: Mozilla und Epic haben es in einer ersten Demo geschafft, die 3D-Engine in den Browser zu portieren. Das Ganze ist ohne Plugin möglich und basiert auf dem Javascript-Subset asm.js sowie der JavaScript-Engine-Anpassung "Odinmonkey" (Firefox Nightly), welche das Ausführen von JavaScript-Anwendungen beschleunigt – JavaScript-Code kann dadurch halb so schnell wie nativer Code, also in der Geschwindigkeit von Java oder C# ausgeführt werden. Durch asm.js werden strikte Typen für Float- und Integer-Werte und ein virtueller Heap-Speicherbereich eingeführt, der mit einem typisierten Array realisiert wird. Etwas Ähnliches gab es kürzlich schon mit dem Mozilla-Compiler LLJS, der zudem Pointer oder Structs bietet.

The Mozilla Blog - Mozilla is Unlocking the Power of the Web as a Platform for Gaming

Die Portierung der Unreal Engine 3 (über 1 Million Zeilen Code) basierte auf der Verwendung von Emscripten, einem LLVM-zu-JavaScript-Compiler. In dem Blog-Eintrag findet sich momentan nur ein Video der Demonstration und der Hinweis, dass man bei Mozilla derzeit mit Disney, EA und ZeptoLab zusammenarbeitet, um die Performance-Verbesserungen in modernen Browser-Spielen unterzubringen. Wer die GDC 2013 besucht, kann die Demo in Firefox am nVidia-Stand testen.
Das Portieren einer renommierten 3D-Engine in den Browser war eigentlich nur eine Frage der Zeit, denn erst im Januar wurde bereits mit BananaBread ein Ego-Shooter gezeigt, der auf WebGL und JavaScript basiert. Die Demo aus dem Video zeigt übrigens die Epic Citadel, die auch schon für die Flash-Version der Engine (Stage 3D) genutzt wird.

201221Dez

Webdesign: Expression Web und Design kostenlos

Etwa 5 Jahre nach der Einführung leitet Microsoft nun das Ende für seine Marke "Expression" ein: Das Paket wird eingestellt und die einzelnen Produkte werden in unterschiedlicher Form weiter existieren. Interessant für Webdesigner dürften die Windows-Anwendungen Expression Design 4 und Expression Web 4 sein, die ab sofort kostenlos zum Download bereitstehen: Während Expression Web eine direkte Alternative zu Adobes Dreamweaver darstellt, handelt es sich bei Expression Design um ein vollwertiges vektorbasiertes Zeichenprogramm, das ähnlich wie Adobe Illustrator arbeitet.

Microsoft Expression Design 4 - Ab sofort kostenlos

Die Expression Design-Software bietet eine moderne Benutzeroberfläche und zudem interessante Features wie etwa B-Splines: Dabei können Vektorformen auf eine alternative Weise erstellt werden, die auf Eckpunkten basiert und damit leichter zu handhaben ist. Die beiden Expression-Tools werden nicht weiterentwickelt, aber dennoch handelt es sich um moderne Web-Werkzeuge, die durchaus solide Alternativen zu gängigen Tools darstellen.
Microsoft Expression Blend, ein Interface-Design-Tool (ähnlich wie Adobe Flash), ist hingegen in Visual Studio 2012 integriert und kann weiterhin zum Erstellen von Windows 8- oder Windows Phone-Apps (WPF) verwendet werden.

201231Okt

CrossOver: Windows-Anwendungen unter Mac OS X

Wer unter Mac OS X arbeitet, wird in der Regel für alle Zwecke ein entsprechendes Programm finden. In bestimmten Fällen besteht allerdings dennoch die Notwendigkeit für Windows-Anwendungen: Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, wie etwa ein Dual-Boot mit Bootcamp oder die Verwendung einer virtuellen Maschine durch Parallels. Die dritte Möglichkeit besteht in der nativen Ausführung von Windows-Programmen durch einen Emulator wie Wine. Hierbei wird unter Anderem die Win32-API simuliert, ohne dass dabei das ein installiertes Betriebssystem erforderlich ist. Eine etwas optimierte und benutzerfreundliche Variante von Wine stellt die Anwendung CrossOver dar, welche die einfache Verwendung von Windows-Anwendungen unter Mac OS X ermöglicht.

CrossOver - Notepad++ unter Mac OS X

CrossOver ist im Gegensatz zu Wine eine kommerzielle Software, die für etwa 50 EUR zu haben ist. Die Unterschiede zu Wine finden sich untere Anderem hier. Bis zum Ende dieses Tages (31. Oktober) steht CrossOver im Rahmen einer Aktion noch kostenlos zum Download bereit. Auf dieser Seite müssen lediglich Name und E-Mail-Adresse eingetragen werden, um anschließend den Download-Link für die Anwendung zu erhalten.