201029Dez

Usability Body of Knowledge: Umfangreiche Referenz

Benutzerfreundlichkeit, Bedienbarkeit, Brauchbarkeit — mit diesen Worten könnte man den Ausdruck "Usability" übersetzen. Die Thematik wird oft unterschätzt oder vernachlässigt, obwohl sie einen wesentlichen Teil in der Entwicklung von Online- und Offline-Anwendungen ausmacht. Obwohl es darum geht, einen Vorgang zu vereinfachen, stellt die Vereinfachung nicht gleichzeitig einen einfachen Prozess dar. Auch wenn bestimmte Regeln gelten, stellt der Bereich der Benutzerführung eine wandelnde Disziplin dar, die ständig erweitert wird.
Gute Quellen und Informationen rund um Usability finden sich bereits an verschiedenen Stellen im Netz:

Eine weitere unverzichtbare Referenz für diesen Sektor repräsentiert der "Usability Body of Knowledge" (kurz: Usability BoK), der von der Usability Professionals' Association (UPA) ins Leben gerufen wurde.

Usability Body of Knowledge

Bei dem Projekt handelt es sich um eine komplexe Sammlung mit verschiedenen Themengebieten und dazugehörigen Artikeln. So finden sich in der Referenz Methoden, Richtlinien und Quellen rund um die Aspekte der Benutzerfreundlichkeit. Die Artikel der Bereiche sind in der Regel in die Abschnitte "Basics", "How To" und "Special Considerations" aufgeteilt, sofern entsprechende Informationen vorliegen. Um die Idee des Projekts besser verstehen zu können, sollte man einfach in den Bereichen stöbern.
Bei dem Usability BoK handelt es sich um ein Preview, das stets erweitert wird — das Projekt lebt von freiwilligen Helfern, so dass jeder zu den Artikeln beitragen kann.