201108Mai

Webdesign: Anbieter von Web-Schriftarten im Blick

Sie heißen Typekit, Fonts Live, Google Fonts oder Fontdeck: Mittlerweile gibt es eine sehr große Auswahl von Anbietern, die Web-Schriftarten in verschiedenen Arten anbieten und unterschiedliche Modelle verfolgen. Die meisten Anbieter stellen die Schriftarten unter bestimmten Bedingungen bereit und so ist die Verwendung von Web-Fonts in der Regel an eine Domain (je nach Paket) gebunden. Die Preise für die Pakete sind unterschiedlich und ebenso variiert die Menge der angebotenen Schriftarten — während bei einigen Diensten etwa 100 Fonts zur Verfügung stehen, finden sich bei anderen Seiten über 3000 Schriftarten.
Um dabei den Überblick zu behalten, eignet sich eine Matrix, wie sie von Sylvia Egger erstellt wurde. Auf ihrer Seite "Web Font Services - An Overview" hat sie die wichtigsten Fakten zu den Font-Anbietern zusammengetragen und in einer ordentlichen Tabelle verpackt.

Web Font Services - An Overview

In der Auflistung finden sich neben den unterstützten Browsern auch die eingesetzten Technologien sowie Informationen zu den Lizenzmodellen und den damit verbundenen Einschränkungen. Ebenso gibt die Tabelle Aufschluss über die mögliche OTF-Funktionen und Plugins für verschiedene Content-Management-Systeme. Interessant ist auch die Spalte "Font Tools", in der eventuelle Besonderheiten des jeweiligen Dienstes genannt werden. Die Übersicht ist insgesamt sehr gelungen und sollte einen Platz in den Lesezeichen finden.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us

Kommentare

Ruben schrieb am 17.05.2011 #1

Den Überblick über die Schriftarten habe ich noch lange nicht :)

Die "Web-Schriftarten vergleichen" Link ist cool.

MbG

Ruben