201020Apr

Webentwicklung: Das Modul 'mod_rewrite' verstehen

Kürzlich hatte ich über eine Seite berichtet, auf der sich 10 nützliche .htaccess-Snippets finden. Die interessantesten Befehle zur Website-Optimierung werden durch das Apache-Modul "mod_rewrite" ermöglicht. So lassen sich relativ einfach suchmaschinenoptimierte URLs erstellen oder Weiterleitungen konfigurieren. Eine typische mod_rewrite-Bedigung könnte etwa so aussehen:

  • RewriteCond %{REQUEST_URI} /index\.html$
  • RewriteRule (.*?)(index\.html)?$ http://domain.com$1 [NE,R=301,L]

Die etwas kryptische Syntax lässt ihn vielen Fällen erahnen, was passiert. In diesem Fall wird überprüft, ob der aufgerufene Pfad mit "index.html" endet — ist das der Fall, findet eine Weiterleitung auf "http://domain.com/pfad" statt, wobei "index.html" nicht im neuen Pfad enthalten ist.
Wer die Thematik der mod_rewrite-Befehle besser verstehen will, sollte bei Peter Coles' Blog vorbeischauen. Anhand von "Pseudo-Code" erklärt der Software-Entwickler sehr gut, wie die Befehle des Servermoduls arbeiten.

MrColes - A simple way to understand mod rewrite

Peter Cole erwähnt zudem auch ein sehr gelungenes mod_rewrite-Cheatsheet, in dem die Befehle noch einmal zusammengefasst sind.
Weiterhin gibt es noch einen Artikel, in dem der Autor auf die Optimierung von doppelten Adressen (durch "www" und "index.html") eingeht.

RSS-Feed abonnieren Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Mister Wong