201522Sep

Webentwicklung: Statistiken der Frontend-Tools in 2015

Wer als Webentwickler tätig ist, sollte stets auf dem neuesten Stand sein, was Web-Technologien und künftige Standards angeht. Tatsache ist, dass die Browserhersteller, Konsortien und auch unabhängige Entwickler ständig neue Möglichkeiten in Form von Tools oder Funktionen veröffentlichen, mit denen sich Webanwendungen oder mobile Apps umsetzen lassen.
Der Entwickler Ashley Nolan hat einmal die Tools von unabhängigen Entwicklern unter die Lupe genommen eine kleine Umfrage gestartet, in der es um die Frontend-Tools in 2015 geht. Insgesamt haben über 2000 Webentwickler an der Umfrage teilgenommen, so dass einigermaßen repräsentative Ergebnisse zustande kommen.

The State of Front-End Tooling – 2015

Die Ergebnisse der Umfrage hat er in diesem Artikel veröffentlicht. Bei der Umfrage ging es um verschiedene Tools: CSS-Präprozessoren (LESS, SASS, etc.), Task-Runner (Gulp, Grunt, NPM, usw.), JavaScript-Bibliotheken und -Frameworks, Module-Bundler (RequireJS, Webpack, JSPM, etc.), Testing-Frameworks (Jasmine, Mocha, QUnit, usw.) und sonstige Tools wie Yeoman und Bower. Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Mehrheit auf SASS und jQuery setzt, Gulp mittlerweile Grunt verdrängt hat, AngularJS in vielen Projekten eingesetzt wird und Mocha/Jasmine für Unit-Tests eingesetzt werden.